Brotecke: Zupfbrot

Hallöchen mein Lieben 🙂

Heute gibt es wieder einmal ein tolles Brot, super einfach und besonders gut zum Grillen geeignet (aber auch zu jedem anderen Anlass 😉 ) Der Teig ist ratz fatz gemacht, die meisten Zutaten hat man (wenn man ab und zu mal ein Brot backt) auf jeden Fall zuhause und es ist vielleicht ein bisschen aufwendiger, aber dafür ein Hingucker und super lecker. Die Rede ist vom Kräuterbutter-Zupfbrot ❤

Wir brauchen:

  • 750 g Weizenmehl 405
  • 1 Hefewürfel
  • 350 ml Wasser
  • 10 g Salz
  • 5 g Zucker
  •  5 EL Olivenöl
  • 1 Stange Kräuterbutter (ich hab echt keine Ahnung wie viel g das sind 😀 )

Wir fangen mit dem Teig an. Hierfür zerbröseln wir die Hefe und kneten dann aus allen Zutaten, bis auf die Kräuterbutter, einen Hefeteig. Wie immer kneten wir diesen Teig jetzt 10 Minuten, entweder mit der Maschine oder per Hand. Danach geben wir ihn in eine Schüssel und lassen ihn für eine Stunde gehen. (Bei den jetztigen Temperaturen lasse ich ihn bei Raumtemperatur gehen. Wenn es kälter ist nehme ich hierfür natürlich meinen Woody (Kenwood CookingChef). Man kann den Teig aber auch wunderbar in der Mikrowelle gehen lassen. Tür auf, Schüssel rein, Tür zu, fertig 🙂 ) Während der Teig geht, holen wir die Kräuterbutter aus dem Kühlschrank, damit sie weich werden kann.

Wennd er Teig gegangen ist rollen wir ihn circa 5 mm dick aus. Auch wenn ich unheimlich viel Platz und Arbeitsfläche habe, arbeite ich gerne in Teilen. Meistens rolle ich erst ein Viertel oder eine Hälfte des Teiges aus. Darauf verteilen wir dann die Kräuterbutter. Jetzt wird es tricky 😀 Wir schneiden Rechtecke, die größe könnt ihr frei variieren. Meine  Rechtecke sind in etwa 5 x 10 cm breit. Diese Rechtecke falten wir in der Mitte (so dass bei mir ein Viereck von 5 x 5 cm entsteht) und ordnen sie von außen nach innen in einer gefetteten Springform an. (ja, man kann es auch in einer Kastenform machen, dann die Größe der Rechtecke bitte anpassen 😉 Ich finde einfach die Optik bei einer Springform schöner 😉 ) Das wiederholen wir solange, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist. Wir legen jetzt ein Handtuch über die Springform und lassen das Ganze noch eine gute halbe Stunde gehen. Dann heizen wir den Backofen vor: Ober-/Unterhitze, 200° C. Da geben wir den Teigling hinein und schauen nach 30 Minuten, ob der Teig schon goldbrauch ist. Je nach Ofen dauert es zwischen 30 und 40 Minuten (also zumindest in den drei Öfen, in denen ich es schon gebacken habe 🙂 Wir lassen das Brot dann kurz abkühlen und entfernen dann den Rand der Springform, damit das Brot „ausdampfen“ kann.

Dieses Brot bietet sich super für Grillfeiern an, schmeckt aber auch einfach zu selbst gemachem Zaziki super gut. Es ist sehr wandelbar und wirklich einfach zu machen. Wir haben es auch schon mit Bacon-Butter und mir getrockneten Tomaten und Käse probiert. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Viel Spaß beim Experimentieren und guten Appetit 🙂

bis Mittwoch! eure schnisie ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s