Brotecke: Sandwichtoast

Hallo meine Lieben 🙂

Ihr seid vielleicht ein bisschen verwirrt, weil an einem Mittwoch die Brotecke kommt :-O Aber das Ding ist, dass ich für heute ein ziemlich umfangreiches DIY „special“ geplant habe, aber morgen eine Prüfung habe und das DIY vorraussichtlich heute noch nicht fertig gewesen wäre 😀 das DIY kommt dann am Freitag und ihr könnt euch heute über ein leckeres Toastbrot freuen 🙂

Wir brauchen:

  • 300 g Weizenmehl 550
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 3 EL zerlassene Butter
  • 200 ml Buttermilch
  • 1 TL Salz

Für den Teig geben wir einfach alle Zutaten in die Küchenmaschine und kneten ihn für 10 Minuten. Das geht natürlich auch per Hand, alles kein Problem, nur bisschen anstrengender 😉 Der Teig sollte jetzt schön zart, aber nicht klebrig sein. Ist der Teig zu trocken, könnt ihr Teelöffelweise Wasser hinzugeben, wenn er zu feucht ist einfach Mehl unterkneten. Den Teig geben wir dann in einer saubere Schüssel und lassen ihn an einem warmen Ort circa eine Stunde gehen, bis er sich verdoppelt hat. Alternativ können wir den Teig natürlich bei 36°C in der Cooking Chef gehen lassen. Nach einer Stunde kneten wir den Teig noch einmal gut durch, legen ihn zurück uns lassen ihn noch einmal eine Stunde gehen. Jetzt nehmen wir den Teig und rollen ihn rechteckig aus und dann eben dieses Rechteck wieder auf und legen es in eine gut gefettete Kastenform (25 cm) ein letztes Mal lassen wir den Teig jetzt für eine halbe Stunde gehen. Den Ofen heizen wir auf 190°C Ober-/Unterhitze vor und geben dann as Brot auf die mittlere Schiene. Nach 15 Minuten verringern wir die Temperatur für die weiteren 40 – 50 Minuten auf 180°C. Das Brot nehmen wir dann aus der Form und lassen es auf einem Kuchengitter gut auskühlen, dass die Feuchtigkeit entweichen kann.

Dieses Toatbrot ist so einfach und so wandelbar, das schafft jeder.

Kleiner Tipp: Laut dem Rezept einer Bekannten wenden die Amerikaner beim herstellen eines ähnlichen Toastes den Teig vor jedem gehen in Butter, so dass er von allen Seiten eingebuttert ist. Das soll dem ganzen noch eine lockerere und butterigere Konstistenz geben. Das wird bei gelegenheit natürlich getestet 😉

Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Eure schnisie ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s