Roggen-Rübli oder auch: Das ungewollte Fladenbrot

Huhu meine Lieben 🙂

Ich habe euch ja versprochen, dass es etwas witziges gibt. 😀 Long story short: Ich wollte man eine andere Form für mein Brot haben und dachte mir: ohne Form backen? Easy! Tja.. und wie die Überschrift verrät wurde dann aus meinem schön längs gewirkten, mit Haferflocken bestäubten, Rübli-Roggen-Vollkorn-Brot ein Fladenbrot 😀 Geschmacklich ist es genau so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe, deshalb teile ich das Rezept trotzdem mit euch. Ich werde das Brot dann nochmal in einer richtigen Form backen und euch dann noch etwas ansprechendere Fotos präsentieren 😉

20170207_003058

Wir brauchen:

  • 150 g Roggenmehl (1150)
  • 350 g Weizenvollkornmehl (ich habe das von Alnatura, da steht keine Nummer drauf)
  • 1 Packung Seitenbacher Sauerteig
  • 10 g Salz
  • 5 g Hefe
  • 300 g Möhren
  • 10 g Öl
  • 150 g Wasser
  • Haferflocken zum Bestäuben

Wie immer gibt es jetzt einmal die Cooking Chef Version und dann etwas weiter unten die „ohne CC Version“.

CC:

Als allererstes schälen wir die Möhren, raspeln sie mit dem Foodprocessor-Aufsatz und stellen sie beiseite. In der Rührschüssel rühren wir dann zunächste die beiden Mehle und das Salz mit dem Knethaken kurz, so dass sich alles gut vermischt. Dann geben wir das Öl und den Sauerteig dazu und bröseln die Hefe dazu. Jetzt können wir die Maschine schon auf 36°C einstellen. Während wir nach und nach das Wasser hinzugeben kneten wir den Teig auf niedrigster Stufe. Als nächstes kneten wir die Möhren unter. Jetzt müssen wir schauen, dass wir einen glatten, nicht klebrigen Teig erhalten. Wenn nötig noch etwas Wasser hinzugeben. Dann das ganze für 10 Minuten kneten.

Dann können wir den Haken entfernen und bei 36°C, Intervallstufe 3 und aufgesetztem Spritzschutz den Teig eine Stunde gehen lassen. Dann heitzen wir den Oen auf 230°C vor. Den Teig kneten wir noch einmal kurz mit der Hand durch und wirken in entweder ausführlich oder geben ihn in eine Brotbackform. WEr es mag (ich  mag es 😉 ) kann den Brotlaib mit Haferflocken belegen. Die Haferflocken dazu auch ein klein wenig andrücken. Das Brot braucht zwischen 45 und 60 Minuten im untersten Einschub.

 

Ohne CC:

Vom Ablauf her funktioniert es genau so. Wir raspeln zunächst die Möhren und stellen sie beiseite. Danach vermischen wir die Mehle und das Salz. Danach geben wir Sauerteig, Öl und Wasser hinzu, bröseln die Hefe hinzu und Kneten den Teig entweder mit den Händen oder mit den Knethaken des Handmixers auch zehn Minuten. Zehn Minuten ist nämlich die magische Zeit bei Hefeteig. Mehr dazu findet ihr in meinem Hefe-Special 😉 Und dann decken wir die Schüssel mit einem Küchenhandtuch ab und lassen den Teig bei gemütlich warmer Zimmertemperatur, zugfrei, gehen. Nach einer Stunde heizen wir den Ofen auf 230°C vor und kneten dann den Teig noch einmal mit den Händen durch. Entweder wir wirken den Teig ausgiebig oder wir geben ihn in eine Backform und bestäuben ihn nach Belieben mit Haferflocken. Diese ein wenig andrücken, damit sie auch am Brot haften. Nach 45 – 60 Minuten ist das Rübli-Vollkorn-Roggen-Brot fertig, oder vielleicht auch ein Fladenbrot 😀 Guten Appetit!

 

 

Eure schnisie ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s