** GeburtstagsSPECIAL ** Teil 1 – Organistion

Hallihalllo meine Lieben 🙂

Da ich es liebe Dinge zu organisieren vorallem Geburtstage und Feiern), habe ich beschlossen, dass ich euch als Teil meines Geburtstagsspecials im November einen kleinen Einblick in meine Organisationsarbeit gebe. Vielleicht kann ich damit ja dem ein oder anderen etwas behilflich sein 😉 Ich versuche das für euch so ein bisschen nach Zeit zu sortieren. Natürlich liegt bei mir der Schwerpunkt auf dem Punkt „Essen & Trinken“ 😛

Jetzt fangen wir mal an 😉

1 – 2 Monate vorher

Save the Date

Ich kenne ja meine Chaoten und deshalb sage ich ihnen schon frühzeitig bescheid, dass ich feiere. Die groben Daten, vorallem das Datum, gebe ich da schon an. Hierzu bieten sich zum Beispiel kleine Save the Date Karten an, die man entweder per Post verschickt oder persönlich übergibt. Im Zeitalter der Social Networks kann man natürlich auch eine facebook-Veranstaltung machen. Hauptsache, die Leute wissen, wann die Party steigt 😉

Brainstorming

Da für mich ein „normaler“ Geburtstag irgendwie nicht in Frage kommt, fange ich langsam an, mir verschiedene Mottos und Dekorationen anzuschauen. Ich durchforste dann das Internet nach coolen Bildern, die mich inspirieren und sammle sie auf meiner „Birthday Inspirations“-Pinnwand bei Pinterest 😀 jaaa, ich bin extrem süchtig nach dieser Seite, das ist unglaublich. Ich beschränke mich dann auf zwei bis drei Ideen und nerve einen meiner Freunde damit 😉 Dieses Jahr hat der liebe Olli das Los gezogen 😀 (abgesehen von Alex, der ja sowieso 24 Stunden von mir zugequasselt wird 😀 )

4 Wochen vorher

Grundgerüst

Das Grundgerüst für eure Feier sollte stehen. Das bedeutet ihr solltet 100 % sicher sein, wer eure Gäste sein sollen. Eine endgültige Gästeliste sollte stehen. Das Motto sollte auch beschlossen sein. Mein diesjähriges Motto (bzw. Kleiderordnung) ist Bad Taste 🙂 Das wird ein Spaß. Man sollte beim Motto beachten, dass es für alle möglichst einfach umzusetzen sein sollte 😉 Hässliche Klamotten hat doch jeder im Schrank! 😛 Außerdem solltet ihr euch Gedanken über die Versorgung der Gäste machen: Macht ihr etwas zu essen? Oder nur ein kleines Fingerfood Buffet? Süß oder salzig? Sollen die Gäste sich daran beteiligen? Was soll es an Getränken geben? Gibt es einen „Sektempfang“ oder wird um Mitternacht angestoßen?

Mein grobes Gerüst kann ich euch ja verraten 😉 Ich rechne mit 20 Gästen (+/- 2). Ich habe dieses Mal beschlossen, dass ich das Essen selbst stellen werde. Wer etwas mitbringen will, darf das aber tun 😉  Es wird ja eine Geburtstagsfeier sein, also werden wir um 24 Uhr anstoßen. Ich brauche also Sekt. Ansonsten habe ich noch einen dreiviertel Kasten Bier (der wird reichen, da der schon letztes Mal da war und nicht leer getrunken wurde 😀 ) und werde Softdrinks kaufen. Um 24 Uhr wollte ich auch Schnäpschen tinken, da ich ja 22 werde. Schnapszahlgeburtstsag! 😀 Das Buffet wird (zumindest mein Teil) 100% süß sein 😉 Ihr kennt mich, ich liebe Kuchen, Muffins, Cookies, etc 🙂 Da es ja ein Bad Taste Geburtstag sein wird, dachte ich mir, ich könnte jetzt alle meine amerikansichen Rezepte rauskruschteln. Klar, amerikanische Kuchen sind nicht Bad Taste, aber sie sind einfach meistens „over the top“ 🙂 Ich liiiiiebe sie! 😀 Alles, was groß, bunt, mit sprinkles, Frosting ist 🙂 Es gibt ein centerpiece, meine Geburtstagstorte, die aber bis 24 Uhr unangerührt bleiben wird 😀 Als Entschädigung gibt es aber zwei kleine Küchlein, Minimuffins, Cakepops und Cookies 😉 Die Rezepte kann ich euch leider noch nicht geben, weil ich sie erstens noch ausprobieren muss und zweitens meine Gäste ja nicht alles wissen sollen 😀 Da ich ein Fan von außergewöhnlichen Elementen bin und weil es Herbst ist und jeder Kaba mag, gibt es bei mir außerdem eine Kaba-Bar 🙂 Da kann sich jeder mit verschiedenen Schokoladen und Toppings seinen ganz eigenen Kaba machen 🙂 Ich überlege auch meinen Süßigkeitenautomat, den ich letztes Jahr zum Geburtstag bekommen habe, die Popcornmaschine und meine Zuckerwattemaschine auszupacken. Genau geplant ist es aber nich nicht 😀 Die Frage ist nur, ob ich dafür überhaupt noch Platz habe 😀 😀 😀 Und der Abend steht unter der Überschrift „Bad Taste Geburtstagswerwolfen“. Das klingt erstmal komisch, lässt sich aber ganz einfach erklären: Bad Taste ist die Kleiderordnung. Und „Werwolfen“ bedeutet eigentlich nur, dass es einer unserer Spieleabende wird, an denen wir das Spiel „Die Werwölfe von Düsterwald“ spielen 😉 Deshalb Werwolfen 😀 Beginn ist gegen 20 Uhr, also nach der Abendessenszeit und Open End. Wenn ihr bestimmte terminliche Vorgaben habt, dannd enkt daran, den Gästen von vorneherein bescheid zu sagen, bis wann es geht, damit sie sich darauf einstellen können 😛

3 Wochen vorher

Buffetplanung

Jetzt ist die Zeit gekommen, sich genauere Gedanken um die Verpflegung zu machen. Für mich bedeutet das, dass ich mir für jeden Teil der Buffets (z.B: Cookies) ein zwei Rezepte raussuche und dann versuche ein möglichst stimmiges aber auch ausgewogenes und abwechslungsreiches Buffet damit erstelle. Hierzu durchforste ich nocheinmal meine Pinterest Pinnwand und falls nötig übersetze ich das Rezept und rechne andere Maße um. Ich bin Fan davon, mir die Rezepte rauszuschreiben. Entweder auf Karteikarten oder auf DinA5- Zettel, so dass ich sie nach dem Testen und mit meinen persönlichen Abänderungen und Verbesserungen dann in mein Rezeptbuch kleben kann. 🙂 Vorrausschauendes Denken und so 😉

Einladungen rausschicken

Jetzt ist auch die Zeit gekommen, endgültige Einladungen rauszugeben 😉 Gleiches wie beim Punkt „Save the Date“. Man kann es durch Postkarten, Briefe, e-Mails, Social Networks, etc. Diesmal sollten allerdings die Daten vollständig angegeben werden: Datum, Uhrzeit, Ort, Thema, Kleiderordnung, falls die Gäste etwas mitbringen sollen, eventuell Geschenkwünsche (?) und eine Rückmeldefrist. Bei mir ist das geschehen, als ich meine facebook-Veranstaltung aktualisiert habe 😉 Die Einladung wird dort auch hochgeladen 🙂

Zwei Wochen vorher

Einkäufe

Ich habe schon angefangen, meine Zutaten für die Rezepte zusammenzuschreiben. Das bedeutet ich nehme einen grooooßen Zettel und notiere mir darauf, was ich für die Rezepte brauche. Das fasse ich dann unter der jeweiligen Zutat zusammen, zB. Mehl: 300+150+180+120+500+175+175, also brauche ich 1,6 kg Mehl 😉 und so mache ich das mit allen Zutaten. Die versuche ich dann nocheinmal zu strukturieren: Welche Zutaten muss ich wirklich frisch kaufen? Welche kann ich schon früher kaufen? Welche Zutaten brauche ich in größeren Menge oder welche erhalte ich im Großmarkt denn günstiger als im normalen Laden? Welche Zutaten kann ich auch im Aldi/Edeka/Netto/wasauchimmer kaufen? Ich erstelle dann also zwei Einkaufslisten (1) Großmarkt [2 Wochen vorher] und (2) Aldi [4-7 Tage vorher].

Aufräumen?

Da ich ja nur am Wochenende im schönen Neckartal bin, mache ich mir frühzeitig Gedanken, wann ich was noch sauber machen muss 😉 Hierzu stelle ich auch wieder einen groben Zeitplan auf, der möglichst viel Sinn machen sollte. Ich sauge zum Beispiel nicht die Küche, wenn ich weiß, dass ich am nächsten Tag noch backen werde. Ich putze stattdessen erst die restliche Wohnung und die Küche erst dann, wenn ich mit allen Küchenarbeiten fertig bin. 😉 Macht Sinn, oder? Wenn ihr aber natürlich in eurem „Hauptwohnsitz“ feiert, könnt ihr das Putzen auf kurz vor der Feier verlegen 😉 Wenn ihr in einer Location feiert, müsst ihr vorher wahrscheinlich nicht putzen, sondern erst danach 😉

Probebacken oder Probekochen

Wenn ihr Rezepte ausprobiert, bei denen ihr euch nicht sicher seid, ob ihr sie so einfach hinbekommt, dann testet doch die Rezepte vorher 😉 Ihr wollt ja auch wissen, was ihr euren Gästen auftischt 😉 Meistens reicht es auch, wenn ihr nur die Hälfte des Rezepts backt oder kocht 🙂 Mir macht es unheimlich viel Spaß, die Rezete vorher auszuprobieren und meine Freunde freuen sich auch 😀 😛

Eine Woche vorher

Letzte Vorbereitungen

Ihr könnt euch jetzt Gedanken machen, wann ihr was für eure Feier vorbereitet. Kann man Teile des Buffets schon mehrere Tage vorher machen? Versucht möglichst den Tag der Feier schön frei zu halten. Es gibt nichts schlimmeres, als Minuten vor der Feier noch gestresst durch die Wohnung zu rennen und Sachen zu erledigen. Also plant großzügiig Zeit ein, am besten schon 1-2 Tage vorher 😉 Viele Kuchen und Torten schmecken auch viel besser, wenn sie etwas durchgezogen sind 🙂

Ein Tag vorher

Alles fertigstellen

Heute solltet ihr alle Sachen für das Buffet und co fertig gestellt haben. Ihr könnt jetzt die Getränke kaltstellen und die Böden für Torten mindestens vorbereiten 😉

Am Tag der Feier

Abschließende Arbeiten

Jetzt könnt ihr alle restlichen Dinge fertigstellen. Torten dekorieren, die Wohnung dekorieren, nocheinmal durchsaugen, Gläser, Teller und Besteck bereitstellen, etc. Jetzt könnt ihr euch nocheinmal schön in die Badewanne legen, entspannen und ganz in Ruhe fertig machen 🙂

Genießt eure Feier 🙂

Was am Tag danach zu erledigen ist, ist glaube ich allen klar 😛

Der zweite Teil meines Geburtstagsspecials folgt logischerweise NACH meinem Geburtstag 😛 Da teile ich mit euch meine ganzen Lieblingsrezepte. Falls es zu viel auf einmal ist, splitte ich das eventuell nochmal 😉

Und jetzt noch einen schönen Tag!

Eure Denise ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s