Herbstessen: Szegediner Gulasch

Hallihallöchen meine Lieben 🙂
So langsam ist es so weit, der goldene (?) Herbst beginnt. Draußen wird es kälter und alles sieht so golden aus. Das bedeutet für mich: Suppen, Eintöpfe und Gulasch ❤ 🙂 Was gibt es schöneres als aus der Kälte heimzukommen und ein leckeres, warmes Gulasch zu essen? 🙂

Kaum etwas. Deshalb teile ich mit euch heute mein Rezept für

Szegediner Gulasch

Wir brauchen für 3 Portionen:

  • 400 g Schweinegulasch
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 125 g Schinkenwürfel
  • eine kleine Dose Sauerkraut (ich denke 400 g)
  • 1/2 L Gemüsebrühe (evtl. etwas mehr)
  • 1 Becher Creme fraiche
  • Salz, Pfeffer und Paprika edelsüß

Zuerst schneiden wir die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln. Die Speckwürfel braten wir in einem großen Topf an, nehmen sie heraus und stellen sie beiseite. In dem Fett, das von den Schinkenwürfeln übrig geblieben ist, braten wir das Gulasch scharf an, nehmen es auch raus und stellen es beiseite. In dem Saft und Fett vom Fleisch und den Schinkenwürfeln und glasieren darin die Zwiebeln und den Knoblauch. Dann geben wir das Fleisch und die Schinkenwürfel wieder dazu, geben das Sauerkraut darauf und dünsten es kurz mit dem Paprikapulver zusammen an. Das ganze übergießen wir mit der Gemüsebrühe und lassen das Gulasch dann für circa 45-60 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren. Ab und zu müssen wir umrühren und nachschauen, ob evtl noch Gemüsebrühe nachgegossen werden muss. Wenn das Gulasch fertig ist, geben wir bis auf 3 TL die Creme fraiche dazu, rühren alles noch einmal ordentlich durch und servieren es. Zum Servieren geben wir auf jeden Teller noch einen EL Creme fraiche 🙂 Dazu schmeckt am besten Kartoffelpüree oder ein frisches Bauernbrot. Wer mag kann natürlich Kümmel dazu geben, aber ich verabscheue Kümmel, deshalb werden bei mir alle Gerichte kümmelfrei sein 😉

Und jetzt lasst es euch gut schmecken!

Ich muss jetzt erst einmal einen Kuchen backen 🙂

Bis Freitag 🙂
Eure Denise ❤

Advertisements

Ein Gedanke zu “Herbstessen: Szegediner Gulasch

  1. Pingback: Herbstessen: Szegediner Gulasch | schnisieloveshandcraft » webindex24.ch - News aus dem Web

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s