** 4th of July Special **

Hallo meine Lieben 🙂

Heute ist der 4. Juli, also der amerikanische Unabhängigkeitstag 🙂 Und da in den USA alles einfach größer, bunter, lauter und einfach mehr ist, gibt es am 4. July riesige BBQs, Kuchen (ich vermisse den White Cake von Bens Mama, der ist einfach nur lecker 🙂 ), Feiern mit Freunden und Familie und vorallem: FEUERWERKE! 🙂

Da ich amerikanische Rezepte liebe und total gerne nachbacke (nachdem ich sie in mühevoller Kleinstarbeit übersetzt und umgerechnet habe, weil ich mir immernoch keine Cups zugelegt habe 😀 ) habe ich mich mit Freunden zusammengesetzt und vier Rezepte für euch übersetzt, ausprobiert und aufgefuttert 😀

Mit am Start waren Amy J. Quak, die mir beim Backen geholfen hat 🙂 Schaut unbedingt mal auf ihrer Facebook-Seite vorbei, sie hat richtig tolle Bilder online. Außerdem ihr Freund Robin, der Fotograf von Rule Photography. Seine Facebook-Seite findet ihr hier. Er macht echt tolle Bilder, also schaut dort auf jeden Fall auch vorbei. Außerdem freue ich mich sehr, dass er die tollen Bilder von den Backwaren gemacht hat. Und mit der Videokamera war Chris aka. Chropholus am Start. Wenn ihr zu seiner Facebook-Seite wollt geht es hier lang und zum Youtube Channel hier entlang. 🙂 Alle drei findet ihr auch auf der Seite der pxlkru 🙂

Das Übersichts-Video zu unserem 4th of July Special findet ihr HIER! Schaut es euch auf jeden Fall an 😉

Und jetzt nocheinmal unsere Rezepte in Schriftform 😉

Schokocookies mit Peanutbutter-Füllung

_DSC4264

Lecker schokoladig-erdnussbutterig ❤ typisch amerikanisch und super yummie 🙂

Wir brauchen hierfür:

_DSC4259

  • 190 g Mehl
  • 50 g Backkakao
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g weißen Zucker
  • 110 g braunen Zucker
  • 65 g Erdnussbutter (creamy)
  • 115 g weiche Butter
  • 1 TL Vanilleextrakt (alternativ das Mark einer Vanilleschote)
  • 1 Ei (Größe M)
  • ** Füllung **
  • 90 g Puderzucker
  • 200 g Erdnussbutter (creamy)

In einer Schüssel mischen wir das Mehl, den Kakao und das Backpulver. In einer anderen Schüssel rühren wir die Butter mit der Erdnussbutter und dem Zucker cremig. Dann geben wir die Vanille und das Ei dazu. Nach und nach rühren wir dann das Mehl unter.

In einer dritten Schüssel rühren wir die Füllung an. Dazu einfach den Puderzucker und die Erdnussbutter cremig rühren.

Dann muss man irgendwie den Schokoteig um die Erdnussfüllung geben. Wir haben dazu Fladen aus dem Schokoteig gemacht, einen Teelöffel Füllung daraufgegeben und dann die Päckchen „hochgeklappt“ 🙂 Hat ganz gut geklappt.

Am Ende backen wir die Cookies auf einem Blech bei 180° C circa 10 Minuten. Wenn sie abkühlen häten sie nich ein bisschen nach. Und dann müssen wir nur noch reinbeissen und genießen ❤

Cookiedough Brownies

_DSC4275

Lecker, süß und die Kombination aus zwei meiner Lieblingsessen: Brownies und Cookie Dough ❤ 🙂

_DSC4267

Wir brauchen für den Brownie:

  • 120 g gehackte Schokolade (ich würde die Schokolade etwas erhöhen, 150 g, und Zartbitterschokolade)
  • 225 g Butter
  • 200 g braunen Zucker
  • 4 Eier
  • 130 g Mehl

Für den Cookie Dough:

  • 170 g Butter
  • 180 g braunen Zucker
  • 150 g weißen Zucker
  • 5 EL Milch
  • 180 g Mehl
  • 1 Päckchen Chocolate Chips
  • 1 TL Vanilla Extract

Zuallererst heizen wir den Ofen auf 160° C vor. Die gehackte Schokolade schmelzen wir im Wasserbad oder in der Mikrowelle. Dann rühren wir die Eier, Butter und Zucker schaumig, geben das Mehl dazu, als letztes rühren wir die geschmolzene Schokolade in den Teig. Den geben wir dann in eine Form und backen den Teig circa 25 – 35 Minuten. Den Brownie lassen wir dann komplett abkühlen.

Jetzt mischen wir die Zutaten für den Cookie Dough, verteilen ihn auf dem Brownie und kühlen alles zusammen eine Stunde im Kühlschrank. Fertig! 🙂

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass man mit dem Cookie Dough auch leckere Eiscreme machen kann 😉 Muss ich mal ausprobieren 🙂

Stars and Stripes Oreo Bars

_DSC4293

Wer liebt sie nicht? Die Oreo-Kekse ❤ Ein super schneller Oreo Cheesecake mit Krümeöboden, der sich super einfach umdekorieren lässt. Mit Himbeeren und Blaubeeren wird daraus ganz schnell ein patriotischer Star Spangled Banner Cake 🙂 ❤ Happy 4th of July :-*

_DSC4277

Für die Crust benötigen wir:

  • 48 Oreo Cookies
  • 4 EL weiche Butter

Für den Cheesecake:

  • 680 g Frischkäse
  • 400 g Zucker
  • 6 Eier
  • 1 Becher Creme Fraiche
  • 24 Oreos

Für die Dekoration haben wir zwei Packungen Himbeeren und eine Packung Blaubeeren benutzt.

Mal wieder heizen wir den Ofen vor und zwar auf 160° C.

Im nächsten Schritt zerkrümeln wir die Oreos für die Kruste und vermischen sie mit der Butter. Daraus machen wir einen Krümelboden. (Dieses Rezept passt perfekt in meine Aldi-Blechkuchenform), den wir dann 10 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Rühren wir die  Frischkäse mit der Creme Fraiche und dem Zucker schaumig, rühren die Eier unter und zerhacken die Oreokekse und heben sie unter. Die Cheesecake-Masse geben wir dann auf den Krümelboden und backen das ganze weitere 40 – 50 Minuten, bis der Cheesecake fest ist.

Aus den Blaubeeren und Himbeeren legen wir dann das blaue Rechteck und die roten Streifen.

Fertig ist unser 4th of July Cake 🙂

_DSC4294

Yummie, yummie, yummie, I got love in my tummie ❤ 🙂

Und zu guter Letzt mein Lieblingsrezept, wenn es mal schnell gehen muss:

schnisies Lieblingscrumble

_DSC4296

In der Regel hat man die Sachen dafür zuhause und es ist in 30 Minuten fertig. 🙂 Außerdem lässt sich das Rezept kinderleicht variieren 🙂

_DSC4291

Für die Streusel brauchen wir:

  • 90 g braunen Zucker
  • 90 g Butter
  • 150 g Mehl
  • nach Belieben etwas Zimt, Kokossirup, Kokosraspeln o.ä. hinzugeben.

Als „Basis“ habe ich drei Lieblinge:

  • Apfelspalten und Ahornsirup ( 4 Äpfel, 2 EL Ahornsirup, Zimt in den Streuseln)
  • Apfel und Mango (2 Äpfel, eine Mango, 1 TL Kokossirup in den Streuseln)
  • Banane und Schokolade ( 3 Bananen in Scheiben und 1/2 Tafel Schokolade, 50 g Mehl durch Kokosflocken ersetzen, nach Belieben die Streusel mit Kakao machen)

Und die Zubereitung ist denkbar einfach 😉 Zuallererst heizen wir wie immer den Backofen auf 200° C vor. Dann bereiten wir aus den Zutaten einen Streuselteig zu und stellen ihn beiseite. Dann bereiten wir die „Basis“ zu. Ich mag die Äpfel gerne geschält, dann schneide ich sie in Spalten und entferne das Kerngehäuse. Die Spalten beträufele ich erst mit etwas Zitronensaft und dann mit dem Ahornsirup. Im Grunde kann man das mit jedem Obst, das man mag, machen. Einfach klein schneiden, in eine feuerfeste Form geben, Streusel drüber und circa eine halbe Stunde backen 🙂 Auch gute Kombinationen sind Apfe-Himbeere, pure Mango, Apfel-Walnuss und Erdbeer-weiße Schokolade 🙂 Probiert es doch einfach mit euren Lieblingsfrüchten, Nüssen, Schokolade aus, ich bin mir sicher, dass es schmeckt 😉

Soooo, das war unser 4th of July Special 🙂 Ich hoffe ihr habt vom Lesen noch kein Diabetes bekommen, wir haben davon noch gegessen und wir haben es überlebt 😉 Hoffentlich habt ihr Lust bekommen, etwas nachzubacken, wir fanden es lecker 🙂

Nochmal ein riesiges Dankeschön an die Testesser, die unsere – vorher noch nicht erprobten Backwerke – todesmutig probiert und verschlugen haben 😀

Nächste Woche ist wieder alles so, wie gewöhnt 🙂

Bis Dienstag!

Eure Denise ❤

Und jetzt stell ich mich in meine Küche und backe (bzw eben nicht) einen eburtstagskuchen für meine liebe Mama, die beste Mama der Welt! Alles Gute nochmal nachträglich zum Geburtstag! Ich hab dich schrecklich lieb! ❤ Das Ergebnis findet ihr auf Instagram und wenn es gut geworden ist bald auch auf meinem Blog 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s