Schokoladenganache

Hallihallo ihr Lieben 🙂

Es ist Freitag, also stelle ich euch ein neues kleines Rezept vor. Heute kommt es aus der Kategorie Backen.

Wer kennt denn nicht das Problem, dass normale Kuvertüre oft beim Anschneiden bröckelt? Die beste Lösung ist hier: Schokoladenganache

Sie wird einfach aus Sahne und Schokolade hergestellt und bleibt daher etwas weicher und lässt sich besser schneiden. Ich habe für jede Schokoladensorte zwei Rezepte: eins für eine Ganache zum Einstreichen des Kuchens oder der Torte und eins für eine Schokoladenganachefüllung. Wie ich meine Ganache mache, erkläre ich euch jetzt 🙂

Für eine Vollmilchganache brauchen wir:

  • 200 g Sahne
  • 300 g (450 g) Vollmilchschokolade (Schokolade, keine Kuvertüre)

Für eine weiße Schokoladenganache benötigen wir:

  • 200 g Sahne
  • 400 g (600 g) weiße Schokolade

Für eine Zartbitterganache brauchen wir:

  • 200 g Sahne
  • 200 g (300 g) Zartbitterschokolade

Die Angaben der Schokolade vor der Klammer ist für eine Ganache zum Befüllen, die Angaben in der Klammer sind für eine Ganache zum Bestreichen.

Eine Ganache zuzubereiten ist sehr einfach. Wir zerhacken die Schokolade in kleine Stücke und geben sie in eine Schüssel. Dann kochen wir die Sahne in einem Topf kurz auf und gießen sie über unsere gehackte Schokolade. Das lassen wir 5 Minuten stehen und rühren es dann um. Es sollte eine gleichmäßige Masse entstanden sein. Damit wir keine Klümpchen in unserer Ganache haben, können wir die Schoko-Sahne-Masse nocheinmal vorsichtig mit dem Pürrierstab durchmixen. Dabei müssen wir aber darauf achten, dass die Klingen stest in der Schokosahne bleiben, damit keine Luft hineingeschlagen wird. Diese Masse stellen wir dann über Nacht kühl. Am besten wäre es in einem kühlen Raum, weil die Masse im Kühlschrank sehr fest wird. Das ist aber kein Problem, solange ihr eine gute Mikrowelle habt 😉

Am nächsten Tag (oder nach 4 – 6 Stunden) könnt ihr die Ganache, wenn ihr sie zum Füllen einer Torte benutzen wollt, mit dem Handrührgerät ein paar Minuten aufschlagen. Achtet dabei darauf, dass ihr, wie bei einer normalen Sahne, nicht zu lange schlagt, da sonst wohl immernoch Butter entstehen kann und wir wollen ja keine Buttercreme 😛 Diese Creme könnt ihr dann nach Belieben auf dem Tortenboden verteilen.

Wenn ihr eine festere Ganache hergestellt habt, dann könnt ihr sie ohne Zwischenschritte weiterverarbeiten. Sollte die Ganache aber zu fest zum Verstreichen sein, könnt ihr sie einfach für einige Sekunden in die Mikrowelle geben. Achtet nur darauf, dass die Ganache nicht zu flüssig wird.

Ganache eignet sich perfekt als Untergrund für Rollfondant, da sie nicht „nass“ ist. Außerdem schmeckt sie unglaublich lecker 😀

Wenn ihr euch jetzt fragt, was ihr mit diesem Rezept anstellen könntet, welche Kuchen und Torten ihr damit verfeinern könnt oder einfach nur mein ein richtig cooles Rezept für eine süße kleine Torte sucht, dann schaut nächsten Dienstag mal wieder in meinem Blog vorbei 🙂

Bis dann 🙂
Eure Denise ❤

Advertisements

Ein Gedanke zu “Schokoladenganache

  1. Pingback: ** GeburtstagsSPECIAL ** Teil 2 – Amerikanische Rezepte | schnisieloveshandcraft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s