Grundsätzliches :)

Hallihallo ihr Lieben 🙂

Meinen ersten Blogpost möchte ich nutzen um euch zuerst mal meine grundlegensten Backhelfer vorstellen. Außerdem habe ich mir erst heute eine neue Backform gegönnt und freue mich, sie euch gleich vorstellen zu dürfen 🙂

Fangen wir mal mit meinen elektronischen Helfern an:

Ich habe leider noch keine Küchenmaschine, spare aber auf meine Traummaschine:

41vDXeluTXL

Solange mixe ich liebend gern mit meinem WMF Handmixer und Stabmixer mit passendem Zubehör oder benutze die Küchenmaschine von meiner Oma 🙂

Bei Backformen muss ich sagen, dass ich ein riesen Fan von KAISER Backformen bin, da sie preislich wirklich erschwinglich sind und eine super Qualität aufweisen.

Meine Lieblingsbackformen sind zum einen die 20 cm Springform von Kaiser. Diese habe ich mir Anfang des Jahres in einem Set mit einem Backbuch angeschafft, da ich meinem kleinen Bruder eine coole Süßigkeitentorte (Rezept folgt bald) zum Geburtstag machen wollte und diese einfach viel zu groß gewesen wäre, wenn ich sie mit einer 26 cm Form gebacken hätte. Also habe ich amazon durchforstet, weil ich dort gerne bestelle, da ich als Student ja kostenlos amazonPRIME testen kann und so meine Einkäufe schon einen Tag später da sind. Die Antihaftbeschichtung ist super und obwohl ich manchmal so meine Probleme mit schwarzen Backformen hatte, klappt mit ihr alles wunderbar. Mittlerweile liebe ich es mit dieser Form zu backen, da ich es einfach schön finde, wenn Kuchen und Torten eher hoch als breit sind.

Falls es doch mal breit statt hoch sein soll, benutze ich meine Springform mit austauschbarem Rohrboden (natürlich in rosa, aber ich finde leider keinen passenden Link, die gibt es wohl nicht mehr zu kaufen 😦 ).Diese habe ich mir vor 2 Jahren im Skiurlaub spontan gekauft und den Kauf nie bereut. Man muss zwar immer ordentlich fetten und mehlen, aber dann bekommt man einen wunderbar gleichmäßig gebackenen Kuchen. Außerdem lässt sich diese Form super leicht reinigen.

Zu meiner Tarteform komme ich erst, wenn ich mein Apfeltarterezept veröffentliche, da ich dazu noch einiges hinzufügen muss 😉

Als Kastenform benutze ich meistens die praktische Kastenform mit Transportdeckel von Tchibo, aber auch meine Kaiser Stutenkastenform oder die Kaiser Brot- und Kuchenform. (Ich weiß auch nicht, wieso ich so viele Kastenformen habe, aber ich benutze wirklich alle drei 😀 )

Für besondere Anlässe habe ich noch eine Silikon-Riesencupcake-Form, eine Darth-Vader-Form und eine kleine Herzform, von denen werde ich nochmal ausführlichere Reviews schreiben 🙂

Außerdem habe ich mir das Set „Kleine Blechkuchen“ gekauft und arbeite sehr gerne mit dem darin enthaltenen Blech 🙂 Das reicht perfekt für zwei 🙂

Und meine neueste Errungenschaft ist Blech für Blechkuchen mit Transportdeckel von Aldi. Da diese Form seit heute im Angebot ist, möchte ich euch auch gleich meine ersten Eindrucke schildern:

DSC_0783

Das Blech scheint sehr gut verarbeitet, man sieht auf den ersten Blick keine Kanten oder Unebenheiten, die Probleme meim Auslösen verursachen könnten. Allerdings muss ich noch testen, wie sich die Kreise in den Ecken und die Schrift in der oberen Mitte verhalten, da sie doch relativ weit ausgewölbt sind und ich die Befürchtung habe, dass sich dort evtl Teig festbacken könnte, den man dann nicht mehr gut auslösen kann.

DSC_0785

Der Deckel der Form macht ebenfalls einen guten Eindruck. Ich denke, dass die Träger das Gewicht eines Kuchens problemlos tragen können.

DSC_0784

Die einzige Stelle, die mich noch nicht ganz überzeugt hat, sind die Verschlüsse zu beiden Seiten. Sie sind zwar so gearbeitet, dass sie, wenn sie verschlossen sind, tatsächlich nur gewollt geöffnet werden können, dennoch läuft der Mechanismus bei mir nicht flüssig. Ich bin gespannt, wie sich die Verschlüsse schlagen werden, wenn ich den Container erstmal einige Male in Benutzung hatte. Natürlich kann man bei dem Preis von 5,99 € keine großen Ansprüche stellen, aber ich hoffe doch, dass sich der Blechcontainer als gute Anschaffung herausstellt 🙂

Und ab und zu benuntze ich auch noch die alten Keramik(?)formen von  meiner Oma, die sind schwer zu beschreiben, ich werde sie euch aber bei bestimmen Kuchen oder Desserts zeigen 🙂

So, das war es jetzt erstmal von meinen Küchenhelfern 🙂 Alle anderen kleinen Gadgets und nützlichen Helferleins werde ich euch dann bei meinen Rezepten vorstellen 🙂

Schönen Abend euch noch 🙂

Eure Denise ❤

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Grundsätzliches :)

  1. Pingback: Super einfacher Fantakuchen und ein kurzes Feedback zur Backform | schnisieloveshandcraft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s